Als Förderkreis versuchen wir jederzeit, den kleinen Patienten in der Kinderklinik des Westpfalzklinikums Kaiserslautern einen möglichst kindgerechten Aufenthalt sowie eine optimale medizinische Versorgung zu ermöglichen.

Da die Kosten für viele Geräte wie z.B. Ultraschallgeräte oder Inkubatoren für Frühgeborene nicht immer aus dem Kliniketat finanziert werden können, springen wir oftmals mit Spendengeldern ein, um diese Grundversorgung, welche heute leider oftmals nur noch als Minimalversorgung angesehen werden kann, durch Ihre Hilfe zu einer Optimalversorgung zu entwickeln.

Trotzdem und in allererster Linie versuchen wir immer, den Krankenhausaufenthalt für Kinder und Jugendliche immer kurzweilig, aber vor allem erträglicher zu gestalten.
Deshalb fließt auch ein großer Teil der Spendengelder in die Ausstattung der Spielzimmer sowie in Lehr- und Lernmittel für Schüler, die aufgrund des Klinikaufenthaltes die Schule nicht besuchen können.

 

Um diese Spendengelder voll und ganz dort hin zu bringen, wo sie gebraucht werden, arbeiten wir vollkommen ehrenamtlich.

 

Erweiterte Zielsetzung:

Wir bieten jeden letzten Montag im Monat um 17 Uhr (Aufenthaltsbereich im Rondell, Station 20/2) einen Gesprächskreis für Eltern frühgeborener Kinder an. Denn häufig gibt es Fragen, die im normalen Klinikalltag nicht oder nur unzureichend besprochen werden können. Aber oft ist gerade der Austausch von eigenen Erfahrungen und Informationen besonders wichtig im Umgang mit einer Krankheit. 


Auch weitere Gesprächskreise sind bei Interesse realisierbar. Sprechen Sie uns hierzu bei Bedarf bitte an. Der Förderkreis KKiKK könnte sich vorstellen, dabei das Dach zu bieten, unter dem die einzelnen Gesprächskreise Sorgen, Nöten und Fragen mit Betroffenen und Experten austauschen können.